Arbeit mit Dateien

Wissen Sie, wie die Dateien richtig hochgeladen und geprüft
werden sollen? Lernen Sie alle Antworten kennen.

Anleitung in PDF hochladen
1. Erster Schritt

Dateien hochladen

Optionen für das Hochladen von Dateien:

  1. Preflight, Hinzufügen der Datei über die Registerkarte Arbeit mit Dateien
  2. Versand auf unsere E-Mail-Adresse
  3. Übergabe der Datei auf einem Datenträger

Über die Schaltfläche Arbeit mit Dateien, erscheint ein Fenster, in dem Sie Dateien zu Ihrer Bestellung hochladen können.

Anzahl der Muster:

Oben gibt es Registerkarten, die mehrere Muster anzeigen. Je nach der Anzahl der bestellten Muster wird sich unsere Ansicht ändern (Abb. 1 und 2).

Mehrere Muster - Sie sehen Schaltflächen in der Anzahl, die der Anzahl der bestellten Muster entspricht.

Abb. 1

Ein Muster - es wird nur eine Schaltfläche im Bereich der Musteranzahl zu sehen sein.

Abb. 2

Mögliche Hinweise:

Hochladen der Datei vom Rechner

Sie können die Option „drag and drop”, verwenden, indem Sie die Datei in das dafür vorgesehene Feld ziehen (Abb. 3) oder auf dasselbe Feld klicken, um vom Computer auszuwählen. Wenn Sie eine jpg, tiff oder einseitige pdf-Datei hochladen, wird automatisch eine Vorschau-Miniaturansicht erzeugt.

Abb. 3

Beim Hochladen von Dateien auf den Server ist der prozentuale Ablauf des Hochladens zusammen mit dem Namen sichtbar (Abb. 4).

Beim Auftrag mit mehreren Mustern besteht die Möglichkeit, unabhängig vom Status des Musters zwischen den Mustern zu wechseln.

Abb. 4

Änderung der Ansicht von hochgeladenen Dateien

Im Fenster "Dateien hinzufügen" können Sie die Ansicht der hochgeladenen Dateien ändern. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie mehrere Dateien zu Ihrer Bestellung hochgeladen haben oder wenn Sie ein mobiles Gerät verwenden.

Große Symbole
Kleine Symbole
Liste
Abb. 5

Änderung der Ansicht von hochgeladenen Dateien

Die Software ermöglicht die Trennung mehrseitiger pdf-Dateien. Diese Option ist nützlich, wenn es notwendig ist, eine einzelne Seite aus der hochgeladenen pdf-Datei auszuwählen, die mehr als eine Seite enthält. Um die Funktion zu verwenden, klicken Sie auf die Schaltfläche "Teilen". (Abb. 6).

Die Funktion der Teilung ist nur bei PDF-Dateien möglich.

Abb. 6

Änderung der Ansicht von hochgeladenen Dateien

Die Software erlaubt es, die Archivdatei mit der Endung rar und zip zu entpacken (Abb. 7).

Abb. 7
2. Zweiter Schritt

Anpassung der Dateien
zum Auftrag

Der nächste Schritt besteht darin, die hochgeladenen Dateien den einzelnen Seiten in Ihrer Reihenfolge zuzuordnen. Wenn wir nicht alle Seiten ausfüllen, ist es nicht möglich, mit der Überprüfung zu beginnen.

Die Anpassung der Datei an die Seite erfolgt durch Verschieben des Vorschaubildes der Datei auf die richtige Seite des Auftrags.

Wenn die Bestellung viele Muster enthält, können wir die einmal hochgeladene Datei verwenden, indem wir sie mehreren Seiten oder in mehreren Mustern zuordnen.

Nachdem Sie die Seiten mit Dateien gefüllt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Zur Überprüfung senden". (Abb. 8).

Zur Überprüfung senden
Abb. 8

Die Schaltfläche „automatisch übertragen“ ist für die automatische Zuordnung der Dateien zu den Bestellseiten zuständig.

Automatisch übertragen

Wenn mehr Dateien hochgeladen werden, als in der Bestellung verlangt werden, ordnet das System die Dateien in alphabetischer Reihenfolge zu.

Wenn die Anzahl der Dateien oder Seiten in einer mehrseitigen PDF-Datei geringer ist, als es die Bestellung erfordert, ist die Schaltfläche "zur Überprüfung senden" nicht aktiv.

Dateien ohne automatische Überprüfung

Wenn eine Datei einem Auftrag zugeordnet ist, der nicht automatisch überprüft werden kann, erscheint eine Meldung „zu dem Auftrag wurden Dateien angehängt, die nicht der automatischen Überprüfung unterliegen“.

In diesem Fall kann die Überprüfung der Datei etwas länger dauern, da die Datei in ein von der Software unterstütztes Format konvertiert werden muss. (Abb. 9).

Nach dem Versenden der Materialien zur Überprüfung erscheint eine Seitenansicht mit der Meldung, dass das Überprüfungsverfahren begonnen hat (Abb. 10).

Abb. 9
Abb. 10

Überprüfung

Wenn eine oder mehrere Dateien in einem Format, das die Software automatisch verifizieren kann, dem Auftrag zugeordnet werden, wird ein Fortschrittsbalken angezeigt, nachdem Sie auf die Schaltfläche "zur Überprüfung senden" angeklickt haben (Abb. 11).

Abb. 11
3. Dritter Schritt

Freigabe zum Druck

Nach Abschluss der Überprüfung wird das Berichtsfenster geöffnet. Der Bericht ist in drei Arten von Mitteilungen unterteilt (Abb. 12):

1. Fehler - verhindern die Freigabe.
2. Warnungen - weisen auf Elemente hin, die nach dem Druck unerwartete Änderungen verursachen können. Sie können auch angeben, was im Muster automatisch korrigiert worden ist.
3. Zusätzliche Informationen - andere Korrekturen, die an der Datei vorgenommen wurden, und Benachrichtigungen zum Projekt.

Abb. 12

Auflösung unter 150 ppi

Der einzige Fehler, der die Akzeptanz ermöglicht, ist das Auftreten von Elementen unter 150 ppi im Projekt. Um die Freigabe zu ermöglichen, ist es notwendig, ein zusätzliches Kästchen neben der Bestellung anzukreuzen, in dem dieser Fehler vorliegt.

Fehlerbericht im PDF-Format

Es ist möglich, eine ebenenförmige pdf-Datei mit Fehlern (im Falle von Elementen mit niedriger Auflösung) oder einigen Warnungen (Abb. 13) auf den Ebenen herunterzuladen.

Um die Ebenen in der PDF-Datei sichtbar zu machen, muss der Bericht auf die Festplatte heruntergeladen und in einem Programm wie Acrobat DC geöffnet werden. Ein Öffnen auf andere Weise (z.B. über einen Browser) macht es unmöglich, die Ebenen im Bericht zu spezifizieren.

Abb. 13

Bericht lesen

Zuerst sollten Sie die Vorschau der überprüften Datei als jpg-Miniaturbild sehen. Ein Klick auf die Miniaturansicht vergrößert die Ansicht.

In den Vorschaudateien werden automatisch zusätzliche Vorlagen angebracht, die den Ort des Schneidens zeigen, und für komplexe Produkte, auch die Stellen der Faltung, Rillung und Perforation.

Achten Sie darauf, dass die Seiten korrekt zueinander ausgerichtet sind, da das Produkt entsprechend der sichtbaren Vorschau gedruckt wird.

Das Umdrehen des Projektes auf dem Druckbogen erfolgt gemäß des rechten Randes der Vorderseite..

Wichtig! Der Bericht ist keine Datei nach Systemüberprüfung.

Feld „Vorschau herunterladen“

Vor der Freigabe können Vorschaudateien heruntergeladen werden (Abb. 14). Vorschaudateien sind komprimierte jpg-Dateien, die im RGB-Farbraum gespeichert sind.

Abb. 14

Vorschaudateien in Form von jpg können nicht die Grundlage für die Beurteilung von Farbunterschieden und der Qualität des eingereichten Druckmaterials sein.

Dies sind Dateien, die nur dazu dienen, eine Vorschau des Projekts im Dateiprüfsystem zu präsentieren.

Abbrechen oder neue hochladen

or der Freigabe können die Dateien nachgebessert werden durch das Anklicken von Abrrechen oder Zurück um korrigierte Datein hochzuladen. (Abb. 15)

Abb. 15

Individueller Zuschnitt

Ausgewählte Produkte bieten die Möglichkeit, individuelle Zuschnitte auf ein definiertes Format vorzunehmen. Wählen Sie dazu "ja" (Abb. 16).

Abb. 16

Wenn die Schaltfläche ausgewählt wird, wird ein zusätzliches Feld (Abb. 17) angezeigt, in dem das Nettosformat in Millimetern eingegeben werden muss.

Die Größe darf nicht weniger als 30 x 30 mm betragen und darf nicht dem Format der aufgegebenen Bestellung entsprechen.

Abb. 17

Es ist wichtig, das Projekt im Nettoformat der Bestellung zu platzieren und die Stelle des Zuschnitts mit zusätzlichen Schnittlinien zu markieren.

Für gerade/geschnittene Produkte:
1. Das Projekt, das beschnitten werden muss, sollte in der Ecke des vollständigen Bestellformats platziert werden. Wenn der Auftrag einen doppelseitigen Druck umfasst, muss sich die Rückseite in der gegenüberliegenden Ecke befinden.

Für gefaltete Produkte:
2. Das zu schneidende Projekt sollte an der Oberkante des vollständigen Bestellformats zentriert werden.

Freigabe

Freigabe für ein ausgewähltes Muster erfolgt durch das Anklicken Projekt akzeptieren (obr. 18).

Abb. 18